Bahn Technische und logistische Dienstleistungen IMEC
Bahn
Home Unternehmen Engineering Personal Innovation Kontakt
 

english
 german

Rad-Schiene-Kombination verursacht Verschleiß

Problem

Bekannte Fahrantriebe für Krane, Laufkatzen, Kopfträger sowie für Fahrwerke von Kettenzügen und Seilwinden nutzen die Rad-Schiene-Kombination als Trag- und Führungssystem. Als Antrieb werden üblicherweise Elektromotoren verwendet, aber auch pneumatische oder hydraulische Antriebsmotoren sind bekannt.

Die Rad-Schiene-Kombination ist unabhängig vom gewählten Antriebsmotor durch einige wesentliche Nachteile gekennzeichnet. Dazu gehören die Reibungsverluste aufgrund der Umwandlungen elektrischer Energie in Bewegungsenergie und einer rotatorischen in eine translatorische Bewegung sowie die mechanischen Reibungsverluste entlang des Antriebsstranges, z.B. in Getrieben und Lagern.

Die linienförmige vertikale Krafteinleitung über das Rad stellt eine hohe dynamische Belastung für das Rad, die Schiene, die Laufbahn und die Unterkonstruktion dar.

Die eingesetzten Führungssysteme wie Spurkränze und Führungsrollen erlauben innerhalb eines definierten Bereiches ein Schiefstellen des Krans, der Laufkatze, des Kopfträgers oder des Fahrwerkes von Kettenzügen und Seilwinden während des Verfahrens. Daraus resultieren hohe Seitenführungskräfte und damit eine entsprechend hohe horizontale Belastung der fördertechnischen Konstruktion im Bereich der Führungssysteme sowie der Schiene, der Laufbahn und der Unterkonstruktion.

Beide Belastungen rufen unerwünschten Laufrad-, Führungsrollen-, Schienen-  und / oder Laufflächenverschleiß hervor.























Inh. M. MüllerSitemap Haftungsaussschluss Impressum